Home / Magazin / Health Care im Wandel – die neuesten Trends

Health Care im Wandel – die neuesten Trends

von Stephanie Janszen, 25 Aug 2022

Wir haben schon öfter davon berichtet: Es findet bereits heute ein fundamentaler Wandel im Gesundheitswesen statt. KI und Robotik sind dabei, die Gesundheitslandschaft neu zu gestalten. Die durch die neuen Technologien ausgelöste Innovationswelle verändert das Gesundheitswesen radikal. Die Art und Weise, wie Gesundheitsversorgung in der Bevölkerung wahrgenommen wird, wandelt sich. Der Fokus wandert weg von reiner Symptombehandlung zu einer ganzheitlichen Prävention- und Wellnesstherapie. In diesem Artikel stellen wir die neuesten Trends im Health Care vor.

Gute Vorsorge unterstützt von neuen Gesetzen

Gute Aussichten für unsere Gesundheit: In naher Zukunft führen Apps, Sensoren und datenbasiertes Monitoring zu einer deutlich besseren Vorsorge. Dadurch werden kurative Eingriffe seltener notwendig und zugleich wird die Versorgung von Patienten dank Robotics, personalisierter Medizin, KI & Co. viel effektiver. Diese Trends verändern die Rollen aller Beteiligten in Deutschland und führen – zusätzlich unterstützt durch aktuelle Initiativen des Gesetzgebers – zu neuen Geschäftsmodellen in der Branche. Ein Überblick über das Gesundheitswesen der Zukunft

Die rapide voranschreitende Digitalisierung schafft mit Sensoren, Daten, Analytics und optimierten Prozessen neue Voraussetzungen. Im Bereich Health Care wird diese Entwicklung besonders deutlich. Hier herrscht eine Art Aufbruchstimmung, die Innovation befeuert. Das Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG)
von 2019 schafft die Rahmenbedingungen für Innovationen und Investitionen: Digitale Anwendungen können nun mit den Kassen abgerechnet werden wie andere Heilmittel. Ein relativ unbürokratisches Verfahren mit dreimonatiger Prüfphase durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und einer zwölfmonatigen Phase für den Nachweis der Wirksamkeit macht es für Hersteller wesentlich einfacher, neue Produkte agil zu entwickeln und zeitnah auf den Markt zu bringen. Tatsächlich bewegt sich eine ganze Branche in Deutschland nun digital.

Unterstützt von neuen Technologien wandelt sich das medizinische Leitbild von Heilung zu Vorsorge. Das Schlaglicht auf „gesund“ vs. „krank“ bewegt sich Richtung Well-Being jeder Einzelperson. Eigenverantwortung professionell unterstützt von der Medizin – das klingt gut. Aber welche Entwicklungstrends spielen hierbei die prominenten Rollen?

Die große Lösungsstrategie heißt Automatisierung

Die physischen Leistungserbringer wie Praxen und Kliniken kommen seit Jahren an ihre Belastungsgrenze. Spätestens seit der Pandemie ist dieser Missstand allgegenwärtig. Digitale Prozesse zur Effizienzsteigerung helfen bei akutem Personalmangel und rücken den Patienten wieder in dem Mittelpunkt. „Pflege“ wird wieder möglich, während die Kosten für die Leistungsträger sinken. Die digitale Stärkung der Prävention steigert die Qualität und der Gesundheitszustand der Bevölkerung verbessert sich. So ist der Plan.

Wir steuern auf eine Zeit zu, in der die Menschen bei Krankheit und Wellness proaktiver mit ihren medizinischen Fachkräften zusammenarbeiten. Klinische Entscheidungsfindung, Patientenüberwachung und -pflege oder chirurgische Unterstützung auf der einen Seite, die Struktur der Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung auf der anderen. Wir erleben diesen Wandel bereits, da wir uns darauf konzentrieren, Prävention und Wellness in unsere Gesundheitssysteme zu integrieren, und wir steuern auf eine Zeit zu, in der die Menschen bei Krankheit und Wellness proaktiver mit ihren medizinischen Fachkräften zusammenarbeiten.

New Tech setzt Kräfte frei

Dieser Wandel wird zur Veränderung vieler Aufgaben im Gesundheitswesen führen, neue Fähigkeiten werden benötigt und müssen in die Ausbildung integriert werden – und zwar zeitnah! Ein Verständnis der Technologie wird unabdingbar sein. Programmierung, Datenanalyse und menschliches Verhalten werden möglicherweise ebenso Teil der medizinischen Lehrpläne sein, wie Anatomie und Neurologie.
KI und Robotik werden Kliniker für andere Aufgaben freisetzen, die es ihnen ermöglichen, mehr Zeit mit ihren Patienten zu verbringen. KI und Robotik werden den Beruf des „Gesundheitsdienstleisters“ ablösen und Möglichkeiten für eine ganzheitlichere Patientenbetreuung eröffnen. Gesundheit löst Krankheit als Schwerpunkt ab.

Viele Unternehmen bieten bereits heute Robotik-Lösungen an, die helfen, menschliche Kapazitäten in der Pflege wieder freizusetzen. Ob Bestic, der Robotik-Arm, der Patienten beim Essen unterstützt und der kommunikative Telepresenzroboter Giraff von Camanio, die Support Roboter von Toyota, die z.B. zur Rehabilitation eingesetzt werden, oder der Nadelexperte Veebot zur optimierten Blutabnahme und nicht zuletzt IBM Watson Health in oncology, die KI-Unterstützung in der Krebstherapie – die digitalen Helfer sind bereits am Start.
Und das natürlich nicht nur in der Pflege. Auch die Krankenhauslogistik profitiert von diesem Wandel. Aethon bietet Robotik-Lösungen für den Transport und die Lieferwege innerhalb der Klinikareale an, Xenex desinfiziert digital.

Wir werden mit Hilfe von KI unterstützt, selbstverantwortlich und präventiv zu leben. Fitnesstracker oder der Smart Belt von IBM, mit einem eingebauten Magnetsensor, zur Warnung bei übermäßigem Nahrungskonsum. Diese Trends stehen noch am Anfang, aber IBM hat bereits drei neue verbraucherorientierte Partnerschaften angekündigt, darunter mit Under Armour, das Watson für ein „kognitives Coaching-System“ nutzen wird. Wir sind gespannt, wie Tracking in Zukunft unseren Alltag – und unsere Gesundheit – weiter optimiert.

Der Mensch im Mittelpunkt

.

KI wird wahrscheinlich die traditionelle Rolle des Arztes in Frage stellen. Ein großes Plus können wir jetzt schon in der Diagnose feststellen.
Doch anstatt sich Sorgen zu machen, ob diese Technologien Ärzte und andere Fachkräfte im Gesundheitswesen ersetzen werden, sollten wir ihre umfassendere Rolle in der gesamten Gesundheitsversorgung betrachten. Die anstehenden Veränderungen durch Automatisierung und die Möglichkeiten von KI & Robotics bringen große Chancen – nicht nur für den Pflegenotstand. Der Mensch kann in der Pflege wieder in den Mittelpunkt rücken, Zeit spielt in Zukunft eine positive Rolle im Gesundheitswesen und die Betonung liegt auf gesund.

New Health – der nachhaltige Wandel im Gesundheitssystem

New Health & Robotics auch in unserem POD #85 verfolgen – hier geht’s lang



Unser kostenloser Newsletter!

Kontakt aufnehmen

    Feel free to say hello
    NICK SOHNEMANN Founder & Managing Director +49 40 52 47 66 6-0 info@futurecandy.com
    FUTURE CANDY GmbH Gotenstraße 6 20097 Hamburg Deutschland