Home / Magazin / POD#81 Volle Kraft voraus! Die Zukunft der Schifffahrt – Mit Niklas Weidmann und Fabian Fussek

POD#81 Volle Kraft voraus! Die Zukunft der Schifffahrt – Mit Niklas Weidmann und Fabian Fussek

von Stephanie Janszen, 13 Jun 2022

„Die Schifffahrt ist eine der Branchen, die die meisten Herausforderungen mit sich bringt und wenn man die erstmal gelöst hat, dann sind andere Themen gar nicht mehr so schwer zu lösen.“

Der globale Handel und die damit implizierte Schifffahrt sind spätestens seit der Pandemie und den daraus resultierenden Lieferengpässen in den Fokus gerückt. Dabei wird uns langsam alltäglich bewusst, dass fast 90% des Welthandels auf den Schiffsrouten abgebildet werden. Die Schifffahrt, als wichtigster Teil der internationalen Logistik, ist besonders anfällig für koordinatives Missmanagement und profitiert entsprechend stark von digitalen Prozessen, die diese Koordination erleichtern. Doch noch liegen Reedereien, Charterfirmen und andere Stakeholder der Branche weit zurück, wenn es um Innovation und Digitalisierung geht. Umständliche, analoge Prozesse bestimmen immer noch den Alltag in der Seefahrt. Niklas Weidmann , Co-Founder und Managing Director von Tilla, und Fabian Fussek , Co-Founder und CEO von Kaiko, sind angetreten, die zentralen Abläufe zu optimieren und damit den Wandel in dieser gewichtigen Branche voranzutreiben.


Klemmbrett oder Datenbank?

Wieso geht man in eine Branche, die bestehende Prozesse auf den ersten Blick funktionierend abbildet? Nick fragt die beiden Gründer nach ihrer Motivation, ein so traditionelles Terrain zu betreten. Sowohl Niklas als auch Fabian müssen nicht lange überlegen, wenn es um den Impuls geht, mit ihren neuen Softwarelösungen als Disruptoren in diese Traditionsbranche einzusteigen, anstatt neue Marktlücken zu suchen. Und so ganz groß ist der Unterschied ja auch nicht. Auch wenn die Abläufe so weit funktionieren, herrscht doch offensichtlich in der Schifffahrtslogistik offensichtlich ein großer Optimierungsbedarf. Sowohl, was das Crewmanagement angeht als auch die sogenannte Vessel Health, also die Maintainance der Handelsflotten.

KAIKO Systems:Schiffswartung in Echtzeit
Kaiko Systems hat ein intelligentes Tool entwickelt, mit dem die Schiffsbesatzung kontinuierlich und zuverlässig alle relevanten Schiffszustandsdaten erfassen kann. Das Ziel der neuen Anwendung ist es, die Schifffahrt sicherer und profitabler zu machen. Das KAIKO Team besteht aus Softwareentwicklern, Produktmanagern und Experten aus dem Schiffsingenieurwesen und wächst entsprechend der Auftragslage stetig.

Auf der Vessel-Health-Plattform, die das Unternehmen permanent erweitert, werden die relevanten Daten gespeichert. Die Wartung von Schiffen ist essenzieller Bestandteil der Aufgaben an Bord und trotzdem ist es für Reedereien häufig nicht einsehbar, in welchem Zustand sich Flotten befinden. Ob der Korrosionszustand von Oberflächen, die Funktionalität der Brandschutz- und Sicherheitsausstattung oder die Laufstunden der Maschinen – mit der KAIKO Software wird der aktuelle Zustand des Schiffes erfasst. Das integrierte System läuft auf Smartphones, die der Crew zur Verfügung gestellt werden. Mit Hilfe von Sensorikkomponenten werden zukünftig Daten in Echtzeit erfasst, die die Instandhaltung der Frachter weiter erleichtern.

Aber ohne Kooperation geht es nicht. Die einzelnen Akteure der Branche müssen zusammenarbeiten, damit der Erfolg weitreichend und nachhaltig ist, ist Fabian Fussek überzeugt. Die Branche zeigt sich jedoch sehr offen und so ist der Gründers zuversichtlich, dass sich die Vessel Health Plattform durchsetzt und die Daten von vielen Akteuren in Zukunft geteilt werden, um Sicherheit und Effizienz zu steigern.

TILLA Systems GmbH: Seefahrer Welfare im Effizienz-Tool

Das Berliner Software Startup TILLA fokussiert einen anderen Aspekt der Frachtschifffahrt, der ebenso für die Rentabilität und Effizienz der Handelsflotten steht: Das Crewmanagement. Die Organisation und Abwicklung des Besatzungswechsels sind eine logistische Herausforderung und mit hohen Kosten und einem enormen Zeitaufwand verbunden – vor allem, da viele Prozesse noch analog ablaufen und nicht zentral gesteuert werden. Die Entwickung einer smarten Plattform, die diese Abläufe automatisiert ist der logische nächste Schritt, um die unfassbar hohe Zahl von 5 Millionen Crew-Wechseln pro Jahr allein auf Handelsschiffen im Sinne von Reedern, Charterern und vor allem Crew-Mitgliedern zu optimieren. So werden optimale Zeiten und Schiffspositionen für den nächsten Wechsel analysiert und umgesetzt. Das spart Zeit, Ressourcen und damit Kosten. API Schnittstellen integrieren relevante Daten von vorhandenen Crew Planning Systemen oder Flugdatensystemen wie Amadeus. Idealer Ort und Zeit können so bestimmt und geplant werden. Niklas Weidman erzählt Nick vom zentralen Aspekt der neuen Möglichkeiten: Seefahrer-Welfare

.

Was der Berliner Founder damit meint? Seeleute aller Nationen heuern weltweit auf den internationalen Frachtern an. Im Schnitt für 3-4 Mon, aber unter besonderen Umständen, z.B. währen der Pandemie, können daraus auch einmal 11-12 Monate werden. Der Job ist hart. Überstunden gehören ebenso zum Arbeitsalltag wie beengte Räume, Co-Worker-Differenzen und begrenzte Regenerationsmöglichkeiten.
Durch die Erfassung der Datenpunkte und die verbesserte Planung, die alle Umstände durch Algorithmen erfasst und entsprechende Lösungen präsentiert, wird die Logistik der Crewmitglieder nachhaltig verbessert. Lange An- und Abreiseprozesse oder Liegezeiten im Hafen können minimiert und besser abgestimmt werden. Bewährte Crew-Zusammenstellungen können erfasst und in die Planung integriert werden. Verbesserte Arbeitsbedingungen an Bord bringen Motivation und einen langfristigen Erhalt der Arbeitskräfte. Seeleute werden über die Plattform rekrutiert und weitergebildet,

Die Zusammenarbeit mit der Peter Döhle Schiffahrts-KG, so berichtet Niklas, hat neben dem Dienstleistungsauftrag für 150 Schiffe auch eine Weiterentwicklung der Software zur Folge. Das Hamburger Traditionsunternehmen unterstützt den Entwicklungsprozess mit seiner internationalen Expertise. Hier ist die erwähnte Vernetzung der einzelnen Akteure bereits gelungen.

Wenn das Crewing 50% aller operativen Kosten eines Schiffes ausmacht, wie wir in dieser Folge lernen, und Schiffsausfälle aufgrund einer intelligenten Datenanalyse und entsprechend rechtzeitiger Wartung, verhindert werden können, wird es wohl höchste Zeit für neue digitale Ansätze in der Schifffahrt.
Diese beiden Schifffahrtsexperten haben den Drive, der viel bewegt – zum Beispiel eine Traditionsbranche im Wandel.

Niklas und Fabian haben uns überzeugt: Die Zukuft der Schifffahrt ist datengetrieben, maximal automatisiert und hocheffizient. Volle Fahrt voraus!

Hier geht es zu noch mehr Innovation



Unser kostenloser Newsletter!

Kontakt aufnehmen

    Feel free to say hello
    NICK SOHNEMANN Founder & CEO +49 40 52 47 66 6-0 nick@futurecandy.com
    FUTURE CANDY GmbH Gotenstraße 6 20097 Hamburg Deutschland