Home / Magazin / POD#66 Die Organisation der Zukunft – Mit Jan Hugenroth, Gründer und Managing Director NEXT MATTER

POD#66 Die Organisation der Zukunft – Mit Jan Hugenroth, Gründer und Managing Director NEXT MATTER

von Stephanie Janszen, 02 Sep 2021

„Die Organisation der Zukunft und die Arbeit der Zukunft wird komplett anders aussehen!“

Nick Sohnemann hat in #66 den Gründer von NEXT MATTER, Jan Hugenroth zu Gast im Podcast Studio. Das Berliner StartUp bietet eine All-in-One-Betriebs-Plattform für B2B Kunden.
Next Matter unterstützt Unternehmen mit SAAS im operativen Bereich auf dem Weg der Transformation. Das wirft die Frage nach zukünftigen Arbeitsstrukturen und deren Automatisierung auf. Welche Prozesse sind heute bereits möglich und welche Voraussetzungen müssen erst noch geschaffen werden?
Was das alles mit LEGO zu tun hat und wieso Bausteine notwendige Transparenz in Unternehmen schaffen, erfahren wir in diesem Podcast. Es geht um die Skills der Digital Natives, neue Tools und um No-Code-Logik.

Im Podcast Studio wird das spannende Thema diskutiert: Wie wird sie denn nun aussehen, die Arbeit 5.0.? Ist in Zukunft ein Unternehmen vielleicht geführt von Mitarbeitern, das aber Milliardenumsätze machen kann? Welchen Anteil hat AI daran?

Wie genau die Zukunft aussehen wird, mag Jan nicht vorherzusagen. Aber er ist sich sehr sicher, dass die Arbeit komplett anders aussehen wird als heute. Dieses Gedankenprinzip hat der Gründer verinnerlicht und bereitet die Unternehmen und Organisationen mithilfe seiner Softwarelösungen auf neue Szenarien vor. Die Business Technologie von NEXT MATTER basiert auf der sogenannten No Code Logik, die die Teams befähigt, die Tools bestmöglich zu modifizieren, ohne dass dafür Programmierer Skills notwendig werden. So wird die automatisierte Koordination zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen schnell umsetzbar.

Jan Hugenroths berufliche Vita schlägt den Bogen vom Consulting zur Technologie. Er erzählt auch von seiner früheren, eher „nerdigen“ Phase als Programmierer. Später wird er noch über LEGO Steine referieren – hier sind bereits passende Bausteine erkennbar.

Der beste Weg in die Zukunft besteht für Unternehmen darin, einzelne Module zu etablieren, hören wir in Folge 66. Nach LEGO Vorbild. Diese Bausteine in den Units sorgen für Transparenz und Flexibilität. Daran, dass man in der Zukunft agil auf neue Entwicklungen reagieren können muss, gibt es wohl keinen Zweifel.

Stichwort Struktur. Mit den Strukturen im genannten Bausatzprinzip wird also die Möglichkeit geschaffen, Vorgänge transparent zu machen und flexibel auf zukünftige Veränderungen zu reagieren. Einzelne Bausteine können zukünftig ausgetauscht werden, AI lässt sich dort optimal einsetzen. Wenn man jetzt mit der Neustrukturierung beginnt, ist man mit seinem Unternehmen gut gerüstet für jede Art des Wandels.

Da sind wir also wieder beim Open Mindset angelangt. Das kann ja nicht überbewertet werden. Ständiges Hinterfragen und Offenheit für Veränderung sind der Schlüssel für die Zukunft. Und wissen, was man nicht weiss…
Dazu gibt es von Nick auch noch einen kleinen Literaturtipp von dem #1 US Bestseller Autor Adam Grant

Nach CRM für den Vertrieb und ERP für den Finanzbereich bietet NEXT MATTER Automatisierungstools für operative Abläufe.
Menschliche Entscheidungsfindung ist immer auch eine Momentaufnahme und dabei helfen Automatisierungsprozesse. Auch hier bekommen die Podcast Hörer*innen einen Lesetipp: „Noise“, des Nobelpreisträgers Daniel Kahnemann.
Aber natürlich sind bislang nur Teilbereiche automatisierungsfähig, erklärt uns der Software Experte. Dafür braucht es eine hohe Anzahl an Datenpunkten.
Auch wenn in Zukunft 50-80% der operativen Vorgänge automatisiert werden, bleibt der Anteil an kreativer und komplexer Arbeit von der Automatisierung unangetastet. Manche Tätigkeitsfelder benötigen einfach einen humanen Input, setzt Jan ein klares Statement.

Zum Schluss möchte Nick noch wissen, wie genau der Ablauf für Interessenten bei der Software as a Service Company ist. Gut, dass er fragt. Wir erfahren, dass Jan selbst das 30minütige Eingangsgespräch führt,um eine persönliche Einschätzung zu gewährleisten. Dass er damit in seiner Vergangenheit als Consultant gute Erfahrungen gemacht hat, ist die Grundlage für dieses ungewöhnliche Angebot. Eine zweiwöchige Testphase folgt, in der mit Hilfe seines Teams aus Technologie- und Businessexperten bereits ein Use Case-basierter Prototyp entsteht.Automatisierte Koordination zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen ist der Schlüssel.

Und wie lautet der Ausblick der beiden Innovationsexperten? Nick und Jan sind sich einig: Wir kennen die Arbeitsabläufe und -strukturierungen der Zukunft zwar noch nicht, aber es steht fest, dass wir Unternehmen mit einem modernen SetUp brauchen. Unternehmen, die agil reagieren können, um den Wohlstand zu erhalten. Eine Veränderung der Tätigkeitsfelder wird auch eine Veränderung der Organisation mit sich bringen. Daher muss man jetzt mit der Vorbereitung beginnen, wenn das Unternehmen die Transformation gesund durchstehen soll.

In dieser Folge geht es innovativ und philosophisch der Frage nach, wie die Zukunft von Organisation und Arbeit aussehen wird und was zu tun ist, um auf den Wandel vorbereitet zu sein.

NEXT MATTER ist ein internationales Team aus 8 Nationen und operiert in 10 Ländern. Das Headquarter in Berlin gewährleistet mit seinem großen deutschsprachigen Team eine profunde Kenntnis der deutschen Unternehmenskultur. Diese Expertise ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Es geht ja nicht nur darum, eine Software einzuführen, sondern darum, Unternehmen zu verändern.

Nick Sohnemann im Gespräch mit Jan Hugenroth, Gründer und Managing Director NEXT MATTER.

SPOTIFY

APPLE

Weitere Podcasts findet ihr hier



Unser kostenloser Newsletter!

Kontakt aufnehmen

    Feel free to say hello
    NICK SOHNEMANN Founder & CEO +49 40 52 47 66 6-0 nick@futurecandy.com
    FUTURE CANDY GmbH Gotenstraße 6 20097 Hamburg Deutschland