Home / Magazin / CLIMATE FROM SPACE by ESA – Der Klimawandel aus der Satellitenperspektive

CLIMATE FROM SPACE by ESA – Der Klimawandel aus der Satellitenperspektive

von Stephanie Janszen, 04 Nov 2021

Die Weltklimakonferenz 2021 in Glasgow COP26 dominiert in diesen Wochen die Medien, wenn 200 Nationen in Schottland um neue Vereinbarungen zur Klimarettung ringen.
Über den vielen Forderungen nach Reduzierung der Erderwärmung auf 1,5 Grad, Bepreisung von Kohlenstoffemissionen, einem Stopp der globalen Waldzerstörung und funktionierenden Finanzierungshilfen für die Schwellenländer, steht der Ruf nach Taten statt Worten. UN-Generalsekretär António Guterres hat die Staaten der Welt zu viel mehr Ehrgeiz im Kampf gegen die Erderwärmung aufgerufen, um eine Katastrophe abzuwenden. Dass dieser Aufruf nun endlich ernst genommen und umgesetzt wird, ist die weltweite Hoffnung.

Einen Überblick über den Klimawandel aus dem All bietet nun die Europäische Weltraumorganisation (ESA) in einer spektakulären Web-App: Erdbeobachtungssatellitendaten zur Verfolgung von Klimaveränderungen – Open Source für alle.

Klimaschützer haben 50 wesentliche Klimavarianten, Essential Climate Variables (EVCs) , identifiziert, von denen 22 in der neuen App evaluiert werden. 450 Experten aus den Bereichen Fernerkundung und Klimamodellierung wurden zusammengebracht und haben die Daten der Schlüsselkomponenten ausgewertet.

Seit den späten 70er Jahren finden bereits Fernerkundungsmissionen statt. Somit liegen aktuell bereits Daten über 40 Jahre vor – eine valide Grundlage, um den Klimawandel anhand dieser Beobachtungen zu untersuchen. Die ESA hat sich der Herausforderung gestellt, diese langen Zeitreihen von Satellitendaten zusammenzustellen.

Beobachtung des Klimawandels aus dem All

Erdbeobachtungssatelliten haben in den letzten vier Jahrzehnten einen einmaligen Blick auf unsere Welt ermöglicht. Die operativen Fernerkundungsmissionen der ESA und anderer Weltraumorganisationen sind zu einem wesentlichen Beobachtungsinstrument des Klimawandels geworden. Sie sind besonders für die Überwachung unzugänglicher Gebiete wie der Polarregionen nützlich. Hier werden extreme Klimaveränderungen festgestellt.

Die Fernsensoren messen das langsame Abschmelzen von Gletschern und das Abbrennen von Wäldern. Sie verfolgen die Bewegung von Wolken und Aerosolen in der Atmosphäre, das sich ausdehnende und schrumpfende Meereis sowie die Nährstoff- und Temperaturmuster in den Ozeanen.

CFS-APP: Interaktiver Datenviewer

Die Climate From Space Web-App bietet einen Überblick über die Arbeit einer einzigartigen Gemeinschaft von Wissenschaftler*innen . Im Story Mode werden die verschiedenen Teile des Erdklimasystems vorgestellt und aufgezeigt, wie wir Veränderungen dieser wichtigen Klimavariablen verfolgen können. In den Geschichten werden eindringlich die Auswirkungen der Klimaveränderungen auf das menschliche Leben erläutert, der Einsatz von Satelliten und ihre Sensortechnologien wird genau erklärt.

Für die eigene Analyse und einen tieferen Einblick in die einzelnen Klimadaten bietet die App den interaktiven Datenviewer. Mit diesem Tool können Daten abgespielt, angehalten, zurückgespult und schrittweise durchgegangen werden. Wöchentliche, saisonale und langfristige Veränderungen lassen sich so datenbasiert beobachten.

Die einmalige Gelegenheit, einige der genauesten, konsistentesten und längsten Beobachtungsreihen unseres Planeten zu vergleichen. 40 Jahre Klimamessungen aus dem Weltraum – direkt aufs Handy oder auf den Laptop.

UNSER TIPP: Climate from Space Web-App: Den Klimawandel aus der Perspektive von Erdbeobachtungssatelliten erforschen



Unser kostenloser Newsletter!

Kontakt aufnehmen

    Feel free to say hello
    NICK SOHNEMANN Founder & CEO +49 40 52 47 66 6-0 nick@futurecandy.com
    FUTURE CANDY GmbH Gotenstraße 6 20097 Hamburg Deutschland